LIEBE LESER Kolumne

Ab an den Gardasee

  • Christian Vordemann
    vonChristian Vordemann
    schließen

Einen interessanten Vorschlag zur Entlastung der überlaufenen oberbayerischen Ausflugsgebiete hat unser Leser Dr. Christoph Unterberg aus Forstern.

Er erholt sich seit dem 2. Juli südlich von Limone am größten bayerischen See, dem Gardasee. Herr Unterberg empfiehlt, anstatt an überfüllten Zielen rund um München sich auf die Füße zu treten, den Lago di Garda zu besuchen. Die Corona-Regeln sind identisch mit denen in Bayern, die Hotels sind leer. Alle warten auf Touristen. Es sei so entspannt wie im Jahr 1980. Die Leser sollten sich und den Italienern etwas Gutes tun und kommen. Sonnige Grüße!


Christian Vordemann

Redaktion Leserbriefe

Auch interessant

Kommentare