Liebe Leserinnen und liebe Leser,

  • schließen

Radio Lora berichtete gestern über Flüchtlinge aus El Salvador.

Während der spanischsprachige Reporter lediglich „los emigrantes“ sagte, übersetzte die deutsche Sprecherin konsequent und wohl korrekt gemeint in: „die Emigranten und Emigrantinnen“. Mit „los emigrantes“ (= die Emigranten) sind natürlich beide, weibliche wie männliche Flüchtlinge gemeint. Wenn es nur um weibliche Flüchtlinge geht, heißt es Emigrantinnen. Liebe Leserinnen und liebe Leser, im Deutschen und anderen Sprachen sagen wir einfach „Leser“ und meinen selbstverständlich Frauen und Männer. Warum die Gender-Anhängerinnen und -Anhänger aber permanent die Männer an erster Stelle nennen („Bürger und Bürgerinnen“, statt zuerst die Damen und dann die Herren), entzieht sich meinem Verständnis.

Christian Vordemann Redaktion Leserbriefe

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Verärgert über den Brexit
Meine Tante Laura in Italien hat zwei Pässe: einen britischen und einen deutschen.
Verärgert über den Brexit
Dem zutraulichen Fuchs nicht zu nahe kommen
Angelika John aus Neukirchstockach schreibt, dass sie zu dem Fuchs auf ihrer Terrasse Distanz hielt.
Dem zutraulichen Fuchs nicht zu nahe kommen
Linsensuppe ohne Würstl: Weniger Fleisch essen ist gesünder
Gestern stand auf dem Speiseplan unserer Kantine: vegetarischer Linseneintopf (auf Wunsch auch mit 1 Paar Wiener 1,50 Euro).
Linsensuppe ohne Würstl: Weniger Fleisch essen ist gesünder
Die Glocke läutet, das Glöckchen klingelt
Klar, Kirchenglocken läuten.
Die Glocke läutet, das Glöckchen klingelt

Kommentare