Liebe Leser,

  • schließen

tierische Begegnung im Wald:

Am Tag vor Christi Himmelfahrt stoppte mich ein mittelgroßer Hund auf meinem Fahrrad. Als ich weiterfahren wollte, sprang er mir hinterher. Die Bitte an die Hundebesitzerin, ihren Hund zurückzuhalten, wurde mit den Worten quittiert, dass ihr Hund meine, ich wollte mit ihm spielen, weil ich ja abgestiegen war. Ich wollte aber nicht mit dem wildfremden Hund spielen, sondern nur nach Hause fahren. Mein Hinweis, dass derzeit die Rehgeißen ihre Kitze zur Welt bringen, wurde mit einem „Mein Hund jagt nicht“ gekontert. Also, Menschen jagt der Hund schon, aber vor einem Rehkitz zieht er den Schwanz ein?

Christian Vordemann Redaktion Leserbriefe

Rubriklistenbild: © unbekannt

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Liebe Leser,
der Elefant im Porzellanladen ist sprichwörtlich.
Liebe Leser,
Liebe Leser,
als unser Leser Christian Küfner in unserer Zeitung Prinz Luitpold von Bayern und Herzog Max in Bayern las, dachte er zuerst an einen Druckfehler.
Liebe Leser,
Liebe Leser,
ein Hoch auf das Münchner Leitungswasser!
Liebe Leser,
Liebe Leser,
wem auch immer Sie die Daumen im Finale der Fußballweltmeisterschaft gedrückt haben, das Ergebnis steht fest, wenn Sie diese Zeilen lesen.
Liebe Leser,

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.