Liebe Leser,

  • schließen

sibirische Kälte erwartet uns.

Da heißt es zu Hause einheizen und wenn Sie rausgehen: warm anziehen. In Russland sind Temperaturen unter zehn Grad minus im Winter ganz normal, bei uns aber eher selten. Vor Jahren habe ich von einer russischen Freundin eine Pelzmütze geschenkt bekommen. Die würde ich in der Stadt nie aufsetzen, weil ich mich genieren würde, mich mit dem Bisam-Fell auf dem Kopf zu zeigen – nicht aus Angst vor fanatischen Tierfreunden, sondern weil man damit wirklich wie ein Waldschrat aussieht. Aber wenn ich am Wochenende in den Wald gehe, ziehe ich die Russenmütze auf, animal correctness hin oder her, denn die wärmt richtig.

Christian Vordemann Redaktion Leserbriefe

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Verärgert über den Brexit
Meine Tante Laura in Italien hat zwei Pässe: einen britischen und einen deutschen.
Verärgert über den Brexit
Dem zutraulichen Fuchs nicht zu nahe kommen
Angelika John aus Neukirchstockach schreibt, dass sie zu dem Fuchs auf ihrer Terrasse Distanz hielt.
Dem zutraulichen Fuchs nicht zu nahe kommen
Linsensuppe ohne Würstl: Weniger Fleisch essen ist gesünder
Gestern stand auf dem Speiseplan unserer Kantine: vegetarischer Linseneintopf (auf Wunsch auch mit 1 Paar Wiener 1,50 Euro).
Linsensuppe ohne Würstl: Weniger Fleisch essen ist gesünder
Die Glocke läutet, das Glöckchen klingelt
Klar, Kirchenglocken läuten.
Die Glocke läutet, das Glöckchen klingelt

Kommentare