Liebe Leser,

  • schließen

der von mir geschätzte Barde Reinhard Mey soll Nachbarn auf der schönen Insel Sylt mal als Rasenmäher-Faschisten oder Garten-Nazis bezeichnet haben, weil die mit laut knatternden Motoren den Grashalmen den Garaus machten und ihm die Ruhe raubten.

Nun sind Nazi-Vergleiche immer bedenklich und meist ganz unpassend. Aber ich muss gestehen, genau in dieser Kolumne einmal – sicher ganz anständige – Menschen, die mit ihrem ohrenbetäubenden Gerät vor meinem Balkon nervten, Laubbläser-Terroristen genannt zu haben. Lärm ist schrecklich, macht krank und wird von vielen geradezu als Terror empfunden, so wie es Rudi Flohrschütz in seinem Leserbrief „Egozentrischer Lärm-Müll“ beschreibt. Dabei sollten wir Kritiker aber selbstverständlich Maß halten und niemanden, keinen Gärtner oder Motorradfahrer, beleidigen.

Christian Vordemann Redaktion Leserbriefe

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Liebe Leser,
zur Landtagswahl sind es nur noch knapp drei Monate.
Liebe Leser,
Liebe Leser,
unsere Leserin Josefa Holzmann aus Oberschleißheim ist der Meinung, dass es nach wir vor zum Anstand gehört zu siezen.
Liebe Leser,
Liebe Leser,
der Elefant im Porzellanladen ist sprichwörtlich.
Liebe Leser,
Liebe Leser,
als unser Leser Christian Küfner in unserer Zeitung Prinz Luitpold von Bayern und Herzog Max in Bayern las, dachte er zuerst an einen Druckfehler.
Liebe Leser,

Kommentare