Liebe Leser,

  • schließen

es gibt etwas sehr Erfreuliches aus der Landwirtschaft zu berichten.

Viele Bauern verkaufen ihre Produkte direkt ab Hof. Immer öfter sieht man auf dem Land Verkaufsstellen, wo der Kunde auch am Wochenende Milch, Eier, Käse, Kartoffeln usw. bekommt. Erst am Samstag entdeckte ich auf der Fahrt von Weichs nach Markt Indersdorf im Dachauer Hinterland eine „Milch-Tankstelle“. In einem Holzhäuschen bei der Hofeinfahrt steht ein Kühlautomat, in dem man seine Milchflasche (bei mir immer im Auto) stellt. Nach Einwurf von einem Euro drückt man einen Knopf und die Milch fließt. Im Kühlschrank daneben lagen verschiedene Käse und Eier. Manchmal stehen in den Regalen auch Honig und Eingemachtes. Es ist Ehrensache, dass der Käufer auch den angegebenen Betrag in die bereitstehende Kassette wirft.

Christian Vordemann Redaktion Leserbriefe

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Liebe Leser,
das Titelbild von gestern zeigte nicht das Karwendelgebirge, sondern das Estergebirge und dahinter das Wettersteingebirge.
Liebe Leser,
Liebe Leser,
manche Leserbriefschreiber meinen es besonders gut mit uns.
Liebe Leser,
Liebe Leser,
Feldhasen, wie sie uns Johann Reisz heute zeigt, sehen wir leider nicht so oft.
Liebe Leser,
Liebe Leser,
und liebe Frau Nandico, Sie haben natürlich Recht: Es heißt Advent.
Liebe Leser,

Kommentare