Liebe Leser,

  • schließen

unser Leserbriefschreiber Klaus Bohnenberger aus Wackersberg benutzte ein Wort, welches ich noch nie zuvor gehört hatte: stiekum.

Laut Duden bedeutetet das Wort: ganz heimlich, leise, unmerklich und kommt aus dem Jiddischen: stieke = ruhig, zu hebräisch sataq = schweigen. Herr Bohnenberger schrieb: „Jetzt wird ihm (dem CSU-Bürgerlein) stiekum ein unelegant vom Trapez gefallener Promovierungsartist untergeschoben.“ Der unwissende Leserbriefredakteur hatte das Wort gestrichen. Vielen Dank an unserem Leser, durch den ich wieder etwas dazugelernt habe.

Christian Vordemann Redaktion Leserbriefe

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Liebe Leser,
Gerhard Schröders Zuverdienst ist nicht deshalb anrüchig, weil er es dank seiner Kanzler-Altersbezüge gar nicht nötig hat, sondern weil er sich in die Dienste des nicht …
Liebe Leser,
Liebe Leser,
unsere Dattenberger Simone spricht als waschechte Münchnerin Mundart.
Liebe Leser,
Lieber Leser,
wie Sie sehen, passen auf diese Seite etwa 20 Leserbriefe.
Lieber Leser,
Liebe Leser,
es ist gemein. Da legt man sich im Schweiße seines Angesichts tagelang in die Sonne, um vom Blässchen zum zumindest etwas gebräunten Sommerfrischler zu werden. Und kaum …
Liebe Leser,

Kommentare