Liebe Leser,

  • schließen

unser Leserbriefschreiber Klaus Bohnenberger aus Wackersberg benutzte ein Wort, welches ich noch nie zuvor gehört hatte: stiekum.

Laut Duden bedeutetet das Wort: ganz heimlich, leise, unmerklich und kommt aus dem Jiddischen: stieke = ruhig, zu hebräisch sataq = schweigen. Herr Bohnenberger schrieb: „Jetzt wird ihm (dem CSU-Bürgerlein) stiekum ein unelegant vom Trapez gefallener Promovierungsartist untergeschoben.“ Der unwissende Leserbriefredakteur hatte das Wort gestrichen. Vielen Dank an unserem Leser, durch den ich wieder etwas dazugelernt habe.

Christian Vordemann Redaktion Leserbriefe

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Liebe Leser,
eine Leserin wies uns darauf hin, dass der Plural von Mädel ebenfalls Mädel laute und nicht Mädels, was sehr nord- oder niederdeutsch klingt.
Liebe Leser,
Liebe Leser,
noch einmal das wunderbare Istanbul besuchen und dann von dort die Schwarzmeerküste bis nach Georgien erkunden – ein Traumurlaub, den ich mir als Journalist aber derzeit …
Liebe Leser,
Liebe Leser,
nicht nur der Fotograf des heutigen Fotos, Herr Müller, sondern auch sehr viele Münchner und andere Bewohner des Oberlandes werden schon mal auf dem Brauneck im …
Liebe Leser,
Liebe Leser,
Gesetze und Verordnungen sind nur dann sinnvoll, wenn sie auch durchgesetzt werden.
Liebe Leser,

Kommentare