Liebe Leser,

  • schließen

manche Leserbriefschreiber meinen es besonders gut mit uns.

Sie schicken ihren Leserbrief zwei oder gar drei Mal, zum Beispiel erst per Fax und dann in einem frankierten Umschlag. Das Geld für diese Briefmarke könnten sie sich sparen. Liebe Leser, Sie haben vier Möglichkeiten, uns Ihre geschätzten Beiträge zukommen zu lassen: per Post, Fax, E-Mail oder SMS. Aber bitte nur einmal. Bei einer doppelten Zusendung besteht auch die Gefahr, dass wir eine Doublette produzieren, das heißt, dass wir einen Leserbrief zwei Mal abdrucken – zu unserem und zum Ärger der anderen Leserbriefschreiber. Das passiert schnell, wenn ich heute eine E-Mail veröffentliche und morgen die Kollegin, die mich vertritt, dasselbe als Brief bekommt. Also bitten wir Sie darum, Ihren Leserbrief nur einmal zu schicken – egal über welchen Kanal.

Christian Vordemann Redaktion Leserbriefe

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Liebe Leser,
gestern rief hier eine Bäuerin an, die ihr Leid und das Unverständnis vieler moderner Menschen gegenüber ihrem Beruf beklagte.
Liebe Leser,
Liebe Leser,
„tra il dire e il fare c’è di mezzo il mare“ – zwischen Sagen und Machen liegt das Meer.
Liebe Leser,
Liebe Leser,
so ein Rindviech auf der Alm hat’s wirklich schön – ganz egal, ob auf einer Bergwiese in Österreich (wie die Kuh auf unserem Foto heute) oder in Bayern.
Liebe Leser,
Liebe Leser,
am Samstagabend besuchte uns Kinga.
Liebe Leser,

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.