LIEBE LESER

  • Christian Vordemann
    vonChristian Vordemann
    schließen

Gibt es nun zu viele Rehe oder nicht? Über diese Frage (Leserbrief „Überhöhte Wildbestände“) wird schon seit Jahrzehnten gestritten. Jäger werden zu Naturschützern und Bambifreunden, Forstleute zu „schießwütigen Ausrottern“.

Wie viele Rehe es tatsächlich gibt, können wir nur vermuten. Dazu gibt es zwei Zahlen: Die Jagdstrecke, die der Deutsche Jagdverband jährlich veröffentlicht (über eine Million Rehe), und die erfassten Wildunfälle (circa 200 000 tote Rehe im Jahr). Verbiss ist natürlich. Es geht aber darum, ob er tragbar ist. Das heißt, wachsen ausreichend Jungbäume nach? Stimmt die Wilddichte und ist die Balance gewahrt, ist alles in Ordnung. Mancherorts ist das aber nicht der Fall.

Christian Vordemann

Redaktion Leserbriefe

Auch interessant

Kommentare