Kolumne Leserforum

LIEBE LESER

  • Christian Vordemann
    vonChristian Vordemann
    schließen

Leser Thomas Prohn aus Erding  schreibt  von einem  Pyrrhussieg, den Armin Laschet nach seiner Kür zum Kanzlerkandidaten der Union möglicherweise erringen werde. Als Pyrrhussieg bezeichnen wir einen zu teuer erkauften Erfolg, in dem der Sieger aus dem Konflikt ähnlich geschwächt hervorgeht wie der Besiegte und deshalb von dem Sieg nichts hat.

Der Ausdruck geht auf König Pyrrhos I. von Epirus zurück. Dieser soll nach seinem Sieg über die Römer in der Schlacht bei Asculum (die heutige Stadt Ascoli Satriano, in Apulien) 279 vor Christus gesagt haben: „Wenn wir die Römer in einer weiteren Schlacht besiegen, werden wir gänzlich verloren sein!“ In der besagten Schlacht musste Pyrrhos so erhebliche Verluste hinnehmen, dass seine Armee auf Jahre hinaus geschwächt war. Am Ende hatte er zwar die eine Schlacht gewonnen, aber den Pyrrhischen Krieg insgesamt verloren.

Christian Vordemann

Redaktion Leserbriefe

Auch interessant

Kommentare