1. Startseite
  2. Lokales
  3. Leserbriefe
  4. Kolumne

LIEBE LESER

Erstellt:

Von: Christian Vordemann

Kommentare

Dank Ingrid Dettmer aus Eching erfahren wir heute, dass es nicht Bissgurke, sondern Bissgurn (auch Bissgurrn oder -gurre) heißen müsste.

Bissgurre ist eine etwas unfreundliche Bezeichnung für eine weibliche Person. Mit der Pflanze (Gurke) hat es nichts zu tun, sondern mit dem alten deutschen Wort Gurre (= Stute), das aber nicht mehr gebräuchlich ist.

Eine bissige Gurre/Stute ist ja in der Tat kein Sympathieträger. Eine Bissgurrn oder Bissgurke ist eine böse, zänkische Frau. Stutenbissig ist ein ähnlich unfreundliches Adjektiv für eine streitbare, aggressive Frau. Die Stutenbissigkeit ist außerhalb des bairischen Sprachraums auch geläufiger als die Bissgurre.

Christian Vordemann

Redaktion Leserbriefe

Auch interessant

Kommentare