Liebe Leser,

  • schließen

unsere Dattenberger Simone spricht als waschechte Münchnerin Mundart.

Doch vielleicht haben Sie sich am Wochenende über sie gewundert. Denn weniger fit im Bairischen ist unser Korrekturprogramm, welches die Kollegin über ihre Glosse „Wasser-Wonnen“ (Münchner Freiheit) laufen ließ. Sie selbst wurde darin zur Wittenbergerin. Die „hat’s schwer gstroaft – wahrscheinlich war’s z hoaß. Bluadi hoaß war’s traun fürwahr.“ Der tumbe Computer machte daraus: „,...die Wittenbergerin hat’s schwer gestraft – wahrscheinlich war’s z Boa‘. Oladi Boa war’s traun fürwahr...“ Ziemlich schräg, nicht wahr?

Christian Vordemann Redaktion Leserbriefe

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Divers - ein neues Geschlecht neben Mann und Frau
Weiblich, männlich, sächlich – das waren bisher die drei Geschlechter in der deutschen Grammatik.
Divers - ein neues Geschlecht neben Mann und Frau
Dank an die fleißigen Zeitungsausträger
Unsere Leser haben ein Herz für ihren Zusteller.
Dank an die fleißigen Zeitungsausträger
Mit fünf Jahren noch zu verspielt für die Schule
Grundsätzlich ist es eine gute Nachricht, wenn die Eltern bei der Einschulung ihrer Kinder mitbestimmen können, ob sie ihr Kind mit fünf, sechs oder sieben Jahren in die …
Mit fünf Jahren noch zu verspielt für die Schule
Was hat stiften gehen mit Stift zu tun?
Eine Stiftung ist eine wohltätige Einrichtung.
Was hat stiften gehen mit Stift zu tun?

Kommentare