Liebe Leserin, lieber Leser,

  • schließen

wenn wir im Studentenheim damals die Nacht zum Tag gemacht hatten und dem Nachbarn entschieden zu laut waren, wurden wir dazu verdonnert, uns mit einem Blumenstrauß bei demselben zu entschuldigen.

Gute Nachbarschaft ist viel wert und bei ausreichender gegenseitiger Rücksichtnahme auch kein Problem. Das könnte man auch auf den Kuhglockenstreit anwenden. Anstatt Gerichte zu bemühen, sollten die Kontrahenten sich vielleicht erst einmal im Garten neben der Weide zusammensetzen und bereden, wie sie am besten miteinander auskommen.

Christian Vordemann Redaktion Leserbriefe

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Liebe Leser,
diese Kolumne wird jünger und weiblicher.
Liebe Leser,
Liebe Leser,
gestern rief hier eine Bäuerin an, die ihr Leid und das Unverständnis vieler moderner Menschen gegenüber ihrem Beruf beklagte.
Liebe Leser,
Liebe Leser,
„tra il dire e il fare c’è di mezzo il mare“ – zwischen Sagen und Machen liegt das Meer.
Liebe Leser,
Liebe Leser,
so ein Rindviech auf der Alm hat’s wirklich schön – ganz egal, ob auf einer Bergwiese in Österreich (wie die Kuh auf unserem Foto heute) oder in Bayern.
Liebe Leser,

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.