Liebe Leser,

  • schließen

das Bild eines gewilderten Spitzmaulnashorns mit abgehackten Hörnern, das wir am Donnerstag veröffentlicht haben, hat nicht jedem Leser gefallen.

Wir haben dieses Foto gezeigt, weil es uns sehr wichtig erschien, auf ein großes Übel hinzuweisen, nämlich auf – wie im Bildtext zitiert – eines der „grausamsten und unnötigsten Verbrechen an der Natur“. Wie Sie wissen, werden in Afrika Nashörner massenweise von Wilderern getötet, allein um deren Hörner zu Geld zu machen. Die Kollegen haben am Tag zuvor ausgiebig und kontrovers darüber diskutiert, ob wir dieses unschöne Bild veröffentlichen, und sich dann letzten Endes mehrheitlich dazu entschlossen, dies zu tun. Leider gibt es viele unschöne Dinge auf der Welt, und ein Mittel, diese abzustellen, ist, die Menschen aufzurütteln. Wir bitten unsere Leser daher, die Gründe, warum wir dieses abstoßende Foto gezeigt haben, zu verstehen.

Christian Vordemann Redaktion Leserbriefe

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Drei Hornissenstiche töten keinen Menschen
die Hornisse ist die größte Wespenart in Mitteleuropa.
Drei Hornissenstiche töten keinen Menschen
Mehr Freiheit in der Stadt
Stadtluft macht frei – frei von Mückenplagen.
Mehr Freiheit in der Stadt
Erfreuliche Hilfsbereitschaft
am Montag haben wir über die verzweifelte junge Mutter berichtet, die ihren Geldbeutel mit 700 Euro verloren hatte.
Erfreuliche Hilfsbereitschaft

Kommentare