Liebe Leser,

  • schließen

nimm zwei! Das ist der Werbespruch eines Bonbonfabrikanten. Und aus zwei mach einen – das ist eine Unsitte einparkender Autofahrer.

Zwar ist bei uns im Randbezirk von München die Parkplatznot nicht so groß wie in den innerstädtischen Bezirken. Aber dennoch sind Parkplätze gefragt und werden dank der Autofahrer aus dem Umland, die bei uns parken und mit der U-Bahn ins Zentrum weiterfahren, rarer. Also liebe, Landkreisbewohner, liebe Fürstenfeldbrucker und Würmtaler, macht’s nicht so wie die Dame gestern morgen! Die Frau am Steuer bog forsch in eine Parklücke ein, in der gut zwei Mittelklassewagen Platz gehabt hätten. Hätten, wenn sie nicht so ziemlich genau in die Mitte der Parklücke geparkt hätte. Rücksichtnahme sieht anders aus.

Christian Vordemann Redaktion Leserbriefe

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Liebe Leser,
unsere Leserin Edda Pitzius, die gestern auf dieser Seite Missstände in der Tierhaltung angeprangert hat, bat nach dem Anruf einer Bäuerin („Wir haben einen …
Liebe Leser,
Liebe Leser,
wenn ich „Laudato si’“ lese, muss ich nicht an die zweite Enzyklika von Papst Franziskus, sondern an den Sonnengesang von Franz von Assisi denken.
Liebe Leser,
Liebe Leser,
der Fuchs ist im Wald und auf Feldern ein sehr nützliches Raubtier.
Liebe Leser,
Liebe Leser,
Albrecht Müller aus München hatte auf dieser Seite vorgeschlagen, eine Rolltreppe mit wechselnder Fahrtrichtung zu testen.
Liebe Leser,

Kommentare