Liebe Leser,

  • schließen

nimm zwei! Das ist der Werbespruch eines Bonbonfabrikanten. Und aus zwei mach einen – das ist eine Unsitte einparkender Autofahrer.

Zwar ist bei uns im Randbezirk von München die Parkplatznot nicht so groß wie in den innerstädtischen Bezirken. Aber dennoch sind Parkplätze gefragt und werden dank der Autofahrer aus dem Umland, die bei uns parken und mit der U-Bahn ins Zentrum weiterfahren, rarer. Also liebe, Landkreisbewohner, liebe Fürstenfeldbrucker und Würmtaler, macht’s nicht so wie die Dame gestern morgen! Die Frau am Steuer bog forsch in eine Parklücke ein, in der gut zwei Mittelklassewagen Platz gehabt hätten. Hätten, wenn sie nicht so ziemlich genau in die Mitte der Parklücke geparkt hätte. Rücksichtnahme sieht anders aus.

Christian Vordemann Redaktion Leserbriefe

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Liebe Leser,
herzlichen Dank für die vielen Zuschriften mit Glückwünschen zu 70 Jahre Münchner Merkur!
Liebe Leser,
Liebe Leser,
70 Jahre ist eine lange Zeit. Für Dante Alighieri war es das Lebensalter, als er, 35 Jahre alt, schrieb: in der Mitte unseres Lebensweges.
Liebe Leser,
Liebe Leser,
am Montag stand auf unserer zweiten Seite eine Karikatur zu den Plänen, Bundeswehrkasernen, die den Namen früherer Wehrmachtsgrößen tragen, umzubenennen: „Jetzt alles …
Liebe Leser,
Liebe Leser,
morgen, am Freitag in der Früh, kommt es für Sie ganz dicke.
Liebe Leser,

Kommentare