Liebe Leser,

  • schließen

Gerhard Fruth aus Haar hat uns eine Seite aus der Zeitschrift „Deutscher Hausschatz in Wort und Bild“ von 1890 geschickt, Thema: das Münchner Salvatorbier.

Über zehntausend Personen hatten sich bei frühlingshaftem Wetter zur Schmederer’schen Brauerei aufgemacht, um das starke süße Doppelbier, „dieser irdische Nektar“, das nur wenige Tage im März ausgeschenkt wurde, zu schlürfen. Reichskanzler Fürst Bismarck war soeben vom Kaiser entlassen worden. „Aber wie klein werden diese großen Ereignisse gegenüber der Thatsache, daß im März das Salvatorbier ausgeschenkt wird?“, fragte der Herausgeber.

Christian Vordemann Redaktion Leserbriefe

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Liebe Leser,
um Tauben zu vergrämen, braucht es keinen Bussard oder Falken, es reicht schon ein Elstern-Paar.
Liebe Leser,
Liebe Leser,
ein Mountainbike ist a Rennradl, mit dem ma ins Hoiz aa foahn ko.
Liebe Leser,
Liebe Leser,
sibirische Kälte erwartet uns.
Liebe Leser,
Liebe Leser,
kennen Sie vielleicht den Jesuitenpater, der heute auf dieser Seite abgebildet ist?
Liebe Leser,

Kommentare