Liebe Leser,

  • schließen

Schnee – am Mittagstisch gestern diskutierten wir über die Vor- und Nachteile von Schnee.

Für die einen ist er nur lästig, weil man ausrutscht, mit dem Auto oder auch der S-Bahn schwerer vorankommt. Andererseits sieht es ohne Schnee ziemlich grau aus im Winter. Weder grün noch weiß, einfach trist. Auch dämpft eine dicke Schneedecke die Geräusche. Was gibt es Herrlicheres als ein Spaziergang im Winterwald, wenn alle Bäume und Sträucher wie mit Puderzucker überzogen sind. Und wer wünscht sich nicht weiße Weihnachten? Aber wenn wir aus dem Fenster schauen oder auf das Foto von der Kirche in Tegernsee dann wird es heuer wohl nichts damit.

Christian Vordemann Redaktion Leserbriefe

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Liebe Leser,
die Wahl zum 9. Deutschen Bundestag am 5. Oktober 1980 war die letzte, an der ich nicht teilnahm.
Liebe Leser,
Liebe Leser,
in der Redaktionskonferenz entspann sich eine kurze Diskussion, wie der Name der amerikanischen Auto-Metropole Detroit auszusprechen sei.
Liebe Leser,
Liebe Leser,
Frau Claudia Schmitt sieht es ganz richtig: Für viele Mütter ist es blöd gelaufen mit der Mütterrente.
Liebe Leser,
Liebe Leser,
eine Redensart besagt: Jemandem sitzt das Hemd näher als der Rock.
Liebe Leser,

Kommentare