Liebe Leser,

  • schließen

wer kennt es nicht, dieses Lied: „Schneeflöckchen, Weißröckchen, / wann kommst du geschneit, / du wohnst in den Wolken, / dein Weg ist so weit.“

Die erste Strophe dieses Liedes fiel mir beim Anblick des heutigen Fotos mit den Schneeglöckchen ein. Na gut, zugegeben, ich erinnerte mich nur an den ersten Satz. Aber das ist ja das Schöne am Internet: Sie geben nur ein Stichwort (Weißröckchen) ein und sofort haben sie den ganzen Text.

Christian Vordemann Redaktion Leserbriefe

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Liebe Leser,
unsere Leserin Edda Pitzius, die gestern auf dieser Seite Missstände in der Tierhaltung angeprangert hat, bat nach dem Anruf einer Bäuerin („Wir haben einen …
Liebe Leser,
Liebe Leser,
wenn ich „Laudato si’“ lese, muss ich nicht an die zweite Enzyklika von Papst Franziskus, sondern an den Sonnengesang von Franz von Assisi denken.
Liebe Leser,
Liebe Leser,
der Fuchs ist im Wald und auf Feldern ein sehr nützliches Raubtier.
Liebe Leser,
Liebe Leser,
Albrecht Müller aus München hatte auf dieser Seite vorgeschlagen, eine Rolltreppe mit wechselnder Fahrtrichtung zu testen.
Liebe Leser,

Kommentare