Zugunglück an Bahnübergang in Penzberg: Eine tote Person

Zugunglück an Bahnübergang in Penzberg: Eine tote Person

Liebe Leser

  • schließen

das letzte Jahr war, was Schwammerl anging, ganz mau.

Dieses Jahr ging in „meinem“ (leider gehört er mir nicht wirklich) Wald bis letzte Woche auch kaum etwas. Der Förster hatte ziemlich viel Holz rausschlagen lassen, und vielleicht war die schwere Erntemaschine, die über meine Lieblingsfundplätze gerollt ist, der Grund für die wenigen Pilze. Doch am Dienstag und Mittwoch (zwei freie Tage für mich) kamen nach ausgiebigem Regen zahlreiche kleine knackige Steinpilze an die Oberfläche. Solange strenger Frost ausbleibt, besteht also noch Hoffnung auf reichlich Beute im Wald.

Christian Vordemann Redaktion Leserbriefe

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Liebe Leser,
ein Hoch auf das Münchner Leitungswasser!
Liebe Leser,
Liebe Leser,
wem auch immer Sie die Daumen im Finale der Fußballweltmeisterschaft gedrückt haben, das Ergebnis steht fest, wenn Sie diese Zeilen lesen.
Liebe Leser,
Liebe Leser,
Honig schmeckt nicht nur gut, sondern soll auch heilen.
Liebe Leser,
Liebe Leser,
gerade in diesen hektischen Zeiten lohnt es sich, über zeitlose Wahrheiten nachzudenken.
Liebe Leser,

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.