Liebe Leser,

  • schließen

es gibt schon arme Schweine – das sind solche, die ihr ganzes Leben in einem Stall eingepfercht werden und nur ein Mal in ihrem Leben den Himmel sehen, nämlich dann, wenn sie auf den Transporter getrieben werden, der sie zum Schlachthof bringt.

Mehr dazu lesen Sie heute auf Bayern & Region. Fast schon Glücksschweine dagegen sind Weideschweine. Es gibt noch viele Bauern – und wenn der Eindruck nicht trügt, auch wieder mehr als vor einigen Jahren – die ihre Schweine ganz konventionell sogar das ganze Jahr über hinauslassen, wenn diese es möchten. Es ist eine wahre Freude, diese munteren und höchst intelligenten Tiere über eine Wiese oder durch den Schnee toben zu sehen. Fleisch von Weideschweinen ist zwar etwas teurer als das ihrer im Stall gehaltenen Artgenossen, aber es ist – ebenso wie Wildschweinfleisch – sehr schmackhaft.

Christian Vordemann Redaktion Leserbriefe

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Liebe Leser,
zur Landtagswahl sind es nur noch knapp drei Monate.
Liebe Leser,
Liebe Leser,
unsere Leserin Josefa Holzmann aus Oberschleißheim ist der Meinung, dass es nach wir vor zum Anstand gehört zu siezen.
Liebe Leser,
Liebe Leser,
der Elefant im Porzellanladen ist sprichwörtlich.
Liebe Leser,
Liebe Leser,
als unser Leser Christian Küfner in unserer Zeitung Prinz Luitpold von Bayern und Herzog Max in Bayern las, dachte er zuerst an einen Druckfehler.
Liebe Leser,

Kommentare