Liebe Leser,

  • schließen

„ohne Worte“ umschreibt Leserin Liesel Braunschweig den nicht begreifbaren Leichtsinn der Spaziergänger auf dem zugefrorenen See.

Es ist nicht zu fassen, wie Menschen jeden Alters ihre Gesundheit und auch ihr Leben aufs Spiel setzen. Gerade jetzt nach dem Tauwetter ist es noch gefährlicher geworden. Man könnte auch sagen: Wenn es dem Esel zu wohl wird, geht er aufs Eis.

Christian Vordemann Redaktion Leserbriefe

Rubriklistenbild: © unbekannt

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Es gibt kein schlechtes Wetter
So ist es recht – wie es uns die munteren Damen der Nordic Walking-Gruppe zeigen.
Es gibt kein schlechtes Wetter
Ein Bauernhof wie in Bullerbü
War früher alles besser? In der Landwirtschaft arbeiteten mehr Bauern für weniger Menschen.
Ein Bauernhof wie in Bullerbü
Bruderhahn-Ei statt Kükenschredderei
Am Montag vermeldeten wir, dass Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner erst im kommenden Jahr das millionenfache Töten männlicher Küken beenden will.
Bruderhahn-Ei statt Kükenschredderei

Kommentare