LIEBE LESER Kolumne

Den Käfer konnte man noch selbst reparieren

  • schließen

In den guten alten Zeiten war einiges einfacher – zum Beispiel ein Auto zu reparieren, wie Richard Blaß richtigerweise schreibt (Leserbrief: „Früher einfach repariert“).

Ich könnte mir gut vorstellen, dass Herr Blaß an den berühmten Nylonstrumpf (damals trug die Dame noch Strümpfe) dachte, mit dem man den gerissenen Keilriemen im VW Käfer ersetzen konnte. Apropos, der Käfer war das erste Auto meiner Mutter. Mit dem bin ich schon als 15-Jähriger gefahren (ist verjährt). Und obwohl technisch wenig interessiert und noch weniger versiert, haben ein Freund und ich kleinere Reparaturen an dem famosen Vehikel selbst gemeistert. Mit einem modernen Wagen muss man dafür in die Fachwerkstatt. 

 Christian Vordemann

Redaktion Leserbriefe

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Radfahrer und Autofahrer sind keine natürlichen Feinde
Der ständige Krieg zwischen Fahrradfahrern und Autofahrern nervt.
Radfahrer und Autofahrer sind keine natürlichen Feinde
Kommen wir alle in die Hölle?
Hoffentlich erleiden Sie keine Höllenqualen, wenn Sie den Leserbrief von Rosemarie Moelter unten rechts auf der Seite („Alle vereint“) lesen.
Kommen wir alle in die Hölle?
Darf man Fuchspelz tragen?
Ob es nun schicklich ist oder nicht, Fuchspelz zu tragen, das überlasse ich dem Meinungsaustausch unserer Leser und werde mich dazu nicht äußern.
Darf man Fuchspelz tragen?

Kommentare