Liebe Leser,

  • schließen

die deutsche Beteiligung am Kampf gegen den Terrorstaat IS in Syrien bewegt viele unserer Leser.

Bei den meisten besteht die Sorge, was mit unseren Soldaten geschehen könnte. Einer unser Leser – er ist heute 90 Jahre alt – schreibt, dass er selbst vier Jahre an der Front war. Er fragt: Für was setzen wir die jungen Soldaten ein? Diese Antwort muss uns die politische Führung geben. Oftmals heißt es auch, dass die vielen jungen Männer aus diesen Ländern militärisch ausgebildet und dort eingesetzt werden sollen. Nur von wem? Sie fliehen ja gerade vor diesem Krieg, und kein fremder Staat darf sie nach Völkerrecht zwangsweise rekrutieren.

Christian Vordemann Redaktion Leserbriefe

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Liebe Leser,
unsere Leserin Edda Pitzius, die gestern auf dieser Seite Missstände in der Tierhaltung angeprangert hat, bat nach dem Anruf einer Bäuerin („Wir haben einen …
Liebe Leser,
Liebe Leser,
wenn ich „Laudato si’“ lese, muss ich nicht an die zweite Enzyklika von Papst Franziskus, sondern an den Sonnengesang von Franz von Assisi denken.
Liebe Leser,
Liebe Leser,
der Fuchs ist im Wald und auf Feldern ein sehr nützliches Raubtier.
Liebe Leser,
Liebe Leser,
Albrecht Müller aus München hatte auf dieser Seite vorgeschlagen, eine Rolltreppe mit wechselnder Fahrtrichtung zu testen.
Liebe Leser,

Kommentare