Liebe Leser,

  • schließen

klar, Tiere – auch Insekten und Würmer – darf man nicht einfach so töten.

Sie gehören wie alle Lebewesen zur Schöpfung. Deshalb hab ich auch den Kindern beigebracht, dass sie der Stubenfliege Klara kein Flügelchen krümmen dürfen, auch wenn die sich auf den Kuchenteller setzt. Und Acht zu geben, dass sie nicht auf den Regenwurm oder die Schnecke treten, die über den Weg schleichen. Aber bei Stechmücken im Schlafzimmer hört dann meine Tierliebe auf. Sie werden gnadenlos gejagt, bis das grausliche Summen verstummt ist und die nächtlichen Fliegerangriffe aufhören. Da bin ich ganz bei Herrn Dr. Kurt Benzinger: Einen derartigen Aggressor zu erschlagen, ist Notwehr.

Christian Vordemann Redaktion Leserbriefe

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Drei Hornissenstiche töten keinen Menschen
die Hornisse ist die größte Wespenart in Mitteleuropa.
Drei Hornissenstiche töten keinen Menschen
Mehr Freiheit in der Stadt
Stadtluft macht frei – frei von Mückenplagen.
Mehr Freiheit in der Stadt
Erfreuliche Hilfsbereitschaft
am Montag haben wir über die verzweifelte junge Mutter berichtet, die ihren Geldbeutel mit 700 Euro verloren hatte.
Erfreuliche Hilfsbereitschaft

Kommentare