Liebe Leser,

es gibt auch „glückliche“ Schweine.

Ein Bauer aus Germering hält Schwäbisch-Hällische Landschweine auch im Winter auf der Weide und füttert sie mit selbst angebautem Futter. Anders als die hier unten von Verena Wendt („Billig-Produktion“) beschriebene arme Sau, toben diese so lustig schwarz-rosa gescheckten Schweine munter im Freien herum, kommen neugierig grunzend an den Zaun, um die Spaziergänger zu beobachten. Wenn es ihnen zu kalt wird, können sie sich in den offenen Verschlag zurückziehen. Zumindest bis zum Schlachttag wahre Glücksschweine.

Christian Vordemann

Redaktion Leserbriefe

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Woher kommt der Zankapfel?
In dem Betreff eines Leserbriefes steht heute  Zankapfel.
Woher kommt der Zankapfel?
Überholte Tradition schauriger Gesellen
Schaurige Gesellen haben am Wochenende die Menschen in Oberbayern erschreckt.
Überholte Tradition schauriger Gesellen
Im Groben und Ganzen ganz gut
Wie gut oder schlecht sind unsere Behörden?
Im Groben und Ganzen ganz gut
Lieber Nikolaus als Krampus
Gestern wurde mir ein Nebenjob angeboten, ehrenamtlich, also ohne Bezahlung.
Lieber Nikolaus als Krampus

Kommentare