Liebe Leser,

es gibt auch „glückliche“ Schweine.

Ein Bauer aus Germering hält Schwäbisch-Hällische Landschweine auch im Winter auf der Weide und füttert sie mit selbst angebautem Futter. Anders als die hier unten von Verena Wendt („Billig-Produktion“) beschriebene arme Sau, toben diese so lustig schwarz-rosa gescheckten Schweine munter im Freien herum, kommen neugierig grunzend an den Zaun, um die Spaziergänger zu beobachten. Wenn es ihnen zu kalt wird, können sie sich in den offenen Verschlag zurückziehen. Zumindest bis zum Schlachttag wahre Glücksschweine.

Christian Vordemann

Redaktion Leserbriefe

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Liebe Leser,
herzlichen Dank für die vielen Zuschriften mit Glückwünschen zu 70 Jahre Münchner Merkur!
Liebe Leser,
Liebe Leser,
70 Jahre ist eine lange Zeit. Für Dante Alighieri war es das Lebensalter, als er, 35 Jahre alt, schrieb: in der Mitte unseres Lebensweges.
Liebe Leser,
Liebe Leser,
am Montag stand auf unserer zweiten Seite eine Karikatur zu den Plänen, Bundeswehrkasernen, die den Namen früherer Wehrmachtsgrößen tragen, umzubenennen: „Jetzt alles …
Liebe Leser,

Kommentare