Liebe Leser,

  • schließen

unsere Leserin Edda Pitzius, die gestern auf dieser Seite Missstände in der Tierhaltung angeprangert hat, bat nach dem Anruf einer Bäuerin („Wir haben einen Familienbetrieb mit normaler Tierhaltung und alle Kontrollen sind bestens.“) darum, ein paar tröstende Worte an die Bauern zu richten, die mit wenigen Tieren bzw. Produkten die Kunden seit Jahren versorgen.

Diese Bauern sind ja nicht gemeint. Dazu passt auch gut unser heutiges Foto mit den Kühen, die auf der verschneiten Weide ein Sonnenbad nehmen dürfen.

Christian Vordemann Redaktion Leserbriefe

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Liebe Leser,
die ungeliebten Straßenausbaubeiträge, kurz Strabs genannt, welche Hausbesitzer in vielen Gemeinden berappen müssen, berühren viele unserer Leser.
Liebe Leser,
Liebe Leser,
zwar bin ich nicht so versessen auf Kuchen und Plätzchen wie viele meiner Kollegen, aber manchmal greife ich doch zu.
Liebe Leser,
Liebe Leser,
das Titelbild von gestern zeigte nicht das Karwendelgebirge, sondern das Estergebirge und dahinter das Wettersteingebirge.
Liebe Leser,
Liebe Leser,
manche Leserbriefschreiber meinen es besonders gut mit uns.
Liebe Leser,

Kommentare