Liebe Leser,

  • schließen

Traditionen soll man in Ehren halten, und ich liebe es, einem Trachtenaufmarsch beizuwohnen.

Auf einen Brauch kann ich aber gut und gerne verzichten: das Böllerschießen. Das erste Mal erlebten wir dies auf einer Hochzeit in Dachau vor der Kirche in der Altstadt. Die Ohren sausten schmerzhaft, kleine Kinder schrien verängstigt – es war ein ohrenbetäubender Krach. Seither gehe ich diesen Schützen mit ihren Handkanonen möglichst aus dem Weg.

Christian Vordemann Redaktion Leserbriefe

Rubriklistenbild: © unbekannt

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Es gibt kein schlechtes Wetter
So ist es recht – wie es uns die munteren Damen der Nordic Walking-Gruppe zeigen.
Es gibt kein schlechtes Wetter
Ein Bauernhof wie in Bullerbü
War früher alles besser? In der Landwirtschaft arbeiteten mehr Bauern für weniger Menschen.
Ein Bauernhof wie in Bullerbü
Bruderhahn-Ei statt Kükenschredderei
Am Montag vermeldeten wir, dass Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner erst im kommenden Jahr das millionenfache Töten männlicher Küken beenden will.
Bruderhahn-Ei statt Kükenschredderei

Kommentare