Liebe Leser,

  • schließen

die Natur gleicht im Frühjahr einer großen Kinderstube – darauf weist der Deutsche Jagdverband hin und bittet Erholungssuchende, auf den Wegen zu bleiben und Hunde anzuleinen.

Der Lenz ist da und mit ihm erblickt vielerorts der heimische Wildtier-Nachwuchs das Licht der Welt. Frischlinge, junge Feldhasen und Co. benötigen nun Schutz und Ruhe. In der Aufzuchtzeit reagierten Elterntiere sensibel auf Störungen, im Extremfall würden sie ihren Nachwuchs verlassen oder die Fütterung einstellen. Daher appelliert der Jagdverband an alle Naturnutzer, vor allem während der Morgen- und Abendstunden unbedingt auf den Wegen zu bleiben. Hunde sollten auch zum eigenen Schutz im Einflussbereich des Menschen bleiben, denn Wildschweinmütter verteidigen ihre Frischlinge.

Christian Vordemann Redaktion Leserbriefe

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Liebe Leser,
unsere Leserin Josefa Holzmann aus Oberschleißheim ist der Meinung, dass es nach wir vor zum Anstand gehört zu siezen.
Liebe Leser,
Liebe Leser,
der Elefant im Porzellanladen ist sprichwörtlich.
Liebe Leser,
Liebe Leser,
als unser Leser Christian Küfner in unserer Zeitung Prinz Luitpold von Bayern und Herzog Max in Bayern las, dachte er zuerst an einen Druckfehler.
Liebe Leser,
Liebe Leser,
ein Hoch auf das Münchner Leitungswasser!
Liebe Leser,

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.