Lieber Leser,

  • schließen

es gibt Dinge, die können einem richtig auf den Wecker gehen.

So am Samstagmorgen, Frühstück bei Sonnenschein auf dem Balkon, Schmökern in der dicken Wochenendzeitung. Von unten hört man Vögel zwitschern und Kinder lachen – angenehme Laute. Doch dann geht es los. Aus dem offenen Fenster einer Nachbarwohnung tönt es schrill: bip bip bip – bip bip bip. Fünf Minuten, zehn Minuten, 15 Minuten lang. Niemand stellt den Misston ab. Wahrscheinlich, weil derjenige, der geweckt werden wollte, gar nicht da ist. So ein herrenloser Wecker ist extrem nervig.

Christian Vordemann Redaktion Leserbriefe

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Liebe Leser,
heißt es „niedere“ oder „niedrige“ Beweggründe?
Liebe Leser,
Liebe Leser,
Gerhard Schröders Zuverdienst ist nicht deshalb anrüchig, weil er es dank seiner Kanzler-Altersbezüge gar nicht nötig hat, sondern weil er sich in die Dienste des nicht …
Liebe Leser,
Liebe Leser,
unsere Dattenberger Simone spricht als waschechte Münchnerin Mundart.
Liebe Leser,
Lieber Leser,
wie Sie sehen, passen auf diese Seite etwa 20 Leserbriefe.
Lieber Leser,

Kommentare