Liebe Leser,

  • schließen

der Westpark in München-Sendling ist einer der am meisten besuchten Parkanlagen in der Landeshauptstadt.

Neben dem thailändischen Tempel im See (unser heutiges Seitenfoto) gibt es dort einen chinesischen und einen japanischen Garten und eine nepalesische Pagode, die von Münchner Buddhisten auch für religiöse Feiern genutzt wird. Der Westpark wurde für die Internationale Gartenbauausstellung (IGA) 1983 angelegt. Sommers wie winters ist er bei den Münchnern sehr beliebt – zum Grillen, Picknicken, Laufen oder Schlittenfahren. Es gibt dort auch ein altes Bauernhäuschen, zwei Biergärten und zahlreiche Kinderspielplätze. Über eine breite begrünte Fußgänger- und Fahrradüberführung gelangen die Besucher bequem über den Mittleren Ring, der den Park in einen Ost- und Westteil teilt.

Christian Vordemann Redaktion Leserbriefe

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Liebe Leser,
unsere Leserin Edda Pitzius, die gestern auf dieser Seite Missstände in der Tierhaltung angeprangert hat, bat nach dem Anruf einer Bäuerin („Wir haben einen …
Liebe Leser,
Liebe Leser,
wenn ich „Laudato si’“ lese, muss ich nicht an die zweite Enzyklika von Papst Franziskus, sondern an den Sonnengesang von Franz von Assisi denken.
Liebe Leser,
Liebe Leser,
der Fuchs ist im Wald und auf Feldern ein sehr nützliches Raubtier.
Liebe Leser,
Liebe Leser,
Albrecht Müller aus München hatte auf dieser Seite vorgeschlagen, eine Rolltreppe mit wechselnder Fahrtrichtung zu testen.
Liebe Leser,

Kommentare