Leserbriefe

„Faschingsprinzen-Duo“

SPD verharrt im Umfrage-Tief; Titelseite 24. Juli

Wieder zwei Punkte weniger für die einst so stolze Volkspartei. Die Justizministerin verweigerte zunächst vehement eine Gesetzesänderung bei pädophilen Straftaten, die Umweltministerin ist so auffällig, dass sie keiner kennt, der Außenminister wird international nur belächelt, und der Arbeitsminister will nun eine Erhöhung auf 12 Euro beim Mindestlohn durchsetzen. Nur der Finanzminister macht eine gute Figur und ist vielleicht der einzige Kanzlerkandidat, der eine allgemeine Zustimmung bekommt. Aber der größte Fehler der SPD ist das „Faschingsprinzen-Duo“, das bei seinem Antritt den Mitgliedern ein Wachstum von 30 Prozent versprochen hat. Die Realität ist anders. Da hat Esken mit ihren verbalen Fußtritten gegen die Polizei auch einen erheblichen Anteil daran, dass bei der Bundes-SPD bald bayerische Verhältnisse herrschen und sie somit weiter an Zustimmung verliert.

Heinz Steinmann

München

Auch interessant

Kommentare