Wehret den Anfängen!

Weder Nazi nach Rassist; Leserforum 10./11. März

Natürlich stimmt es, dass nicht alle Mitglieder der AfD Nazis und Rassisten sind. Und gerade Ihr persönlicher Einsatz, soziales Engagement 2015/16, syrischen Kindern Deutschunterricht gegeben zu haben und nigerianischen Flüchtlinge mit Bibeln und Fahrrädern versorgt zu haben, weist sie als Gegenteil von Rassist und Nazi aus. Die Tatsache, dass bewusste Christen in der AfD glauben, ihre Ziele dort am besten durchsetzen zu können, ist mir bekannt. Auch ihr Anliegen trotz Ihres Engagements für Flüchtlinge, dass oftmals blind, leichtsinnig, zu „tolerant, anstatt konsequent gegen Nicht-Berechtigte, gegen Kriminelle vorgegangen wird, kann man weitgehend tolerieren. In einem wichtigen Punkt, der nicht mit Flüchtlingen zu tun hat, sondern, mit einer vielfach sinkenden christlichen Moral stimme ich vollkommen mit Ihnen überein. Nach Statistik gab es in den letzten 15 Jahren so viele Abtreibungen in Deutschland, wie München Einwohnen hat! Für einen Christen ist grundsätzlich Abtreibung als Tötung von Leben nicht zu akzeptieren. Akzeptieren aber muss sein, Abtreibung aus schwierigen Gründen, wie Gefahr der Gesundheit, auch des Lebens der Mutter und Barmherzigkeit ist hier erste Pflicht. Meine Frau und ich haben aber zwei Mal schwierige Gründe - Gefahr für das Leben der Mutter und Gefahr von Behinderung des Kindes - nicht zum Anlass einer Schwangerschaftsunterbrechung genommen. Mit wunderbaren Kindern wurden wir jeweils belohnt. Die AfD setzt sich bekanntermaßen als einzige Partei konsequent gegen Abtreibung ein. Doch, so weit ich das sehe, wohl nicht wie bei Ihnen und einigen anderen Christen in der AfD aus moralisch ethischen Gründen, wohl mehr aus „völkischen“ Gründen. Denn dass große Teile der AfD, vielleicht sogar die meisten in der AfD total rechts stehen kann man – bei aller Hochachtung Ihrer persönlichen Haltung –- wohl kaum leugnen. Die vielen Vorfälle und Aussagen dazu, Entgleisungen sind doch beredte Zeugen. Und wenn ich darüber hinaus verbrachte, dass viele Länder in Europa, Ungarn, Polen, Frankreich, geht auch Italien immer mehr nationalistisch wählen nach rechts rücken, dass dort (Polen, Ungarn) freiheitliche Rechte ausgehebelt werden, dann wird mir Angst. Hoffentlich können so redliche Leute wie, sie das erkennen. Wehret den Anfängen! 

Willi Jackl Bohn Oberammergau

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Debatte um Seehofers Wortwahl
Verroht die Sprache?; Leserforum 13. Juli
Debatte um Seehofers Wortwahl
Jugendherbergen fit für die Zukunft
Jugendherbergsfrei; Leserforum 11. Juli
Jugendherbergen fit für die Zukunft

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.