Glaubt das wirklich jemand im Ernst?

Unverantwortliche Humanität; Leserforum 16. Juni

Immer wieder wird auch in Leserbriefen von den sogenannten Alleingängen der Kanzlerin gesprochen. Dem kann ich beim besten Willen nicht zustimmen. Man soll den Glauben haben, dass Frau Merkel eines Morgens beschloss – völlig allein beschloss – den sofortigen Ausstieg aus der Atomenergie, völlig im Alleingang die Grenzen für die Flüchtlinge zu öffnen usw. Wir kennen das genügend. Aber glaubt wirklich jemand im Ernst, sie hätte allein entschieden? Es stehen so viele Politiker an ihrer Seite, die ganz gewiss unterrichtet wurden, die mit Sicherheit auch Bedenken oder heftige Warnungen laut werden ließen. Wo und vor allem wer sind diese Personen heute? Katzbuckeln sie, um ihre Pöstchen zu behalten? Ich bin absolut sicher, dass Frau Merkel eine sichere Unterstützung für ihre Aktivitäten hatte und hat! Sonst wäre sie eine Diktatorin und man könnte noch einen Rest ihres politisch gefärbten DDR-Blutes durchschimmern sehen. 

Marlisa Thumm München

Frau Bundeskanzlerin Merkel. Das Credo ihres Aufrechten, politischen Bemühens, um die Flüchtlinge zu schützen, ist sicherlich Ihr: Das schaffen wir! Dieses „wir“ ist mithin der Schlüssel zu nahezu jeglicher Aufgabenlösung, all unserer akuten Weltprobleme. Das sich verändernde Klima, die Mangelernährung, die bedrohte Gesundheit – die Flucht vor dem Hunger, dem Durst, vor den Vergewaltigungen und dem gewaltsamen Tod sind zur Bedrohung für Millionen Menschen geworden. Der Machtmissbrauch, die Gier, die Unwissenheit und die Intoleranz einiger weniger sind eine Geisel für die gesamte Menschheit. Die uns herausfordernden Dämonen, um nur einige beim Namen zu nennen, heißen Trump, Erdogan, Assad, Putin und Konsorten. Auch hier im wunderschönen Bayern oder aus ihrem Heimatland sind manche der Ansicht, er gehe, wie beim Bierpreis, auch bei den Flüchtlingen um eine Obergrenze. Es regen sich hier und da die braunen Schergen. In den USA tummeln sich wieder die Ku-Klux-Klan-Mitglieder; in der Türkei werden die Publizisten und die Opposition eingesperrt; in Syrien und Afghanistan herrschen immer noch die Todesschwadronen. Auch in Russland sind Mörder aktiv und die Finanzmafia, jeglicher ….., grüßt dazu aus den Steuerparadiesen. Angesichts der drohenden Hungerkatastrophe im Sahel lächelt eine erneut erstarkende Rüstungsindustrie und freut sich auf satte Erträge. Wir jedoch haben es satt und werden die dringenden Korrekturen nun in unsere eigenen Hände nehmen, mit einem liebenden Herzen, einem wachen Verstand und einer alles verändernden evolutionären Kraft. Wir werden die Flüchtlinge an die Hand nehmen, den Scharfmachern bieten wir die Stirn. Die Mörder werden zur Hölle fahren und die allzu Gierigen werden wir zum gerechten Teilen zwingen. Wir schaffen das! Wir bedanken uns für jegliche, friedvolle Unterstützung.

 Norbert Leon Tress München

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Weitere Verelendung
Auch nach dem Asyl-Kompromiss sind viel Fragen offen; Leserforum 13. Oktober
Weitere Verelendung
Lasst doch mal die Jungen ran
Politiker müssen endlich aufwachen; Leserforum 16. Oktober
Lasst doch mal die Jungen ran
Für kein Geld der Welt
Wölfe: viele irrationale Diskussionen; Leserforum 13. Oktober
Für kein Geld der Welt
Bayer ist, wer sich für seine bairische Heimat einsetzt
Bayer ist nur, wer bairisch spricht; Leserforum 12. Oktober
Bayer ist, wer sich für seine bairische Heimat einsetzt

Kommentare