Gesprächsangebot

Streng nach dem Verursacherprinzip; Leserforum 13./14. April

Ich biete Herrn Socher an, ihn in einem persönlichen Gespräch über den Unterschied einer geduldeten Überziehung und normalen Kreditzinsen aufzuklären. Eine geduldete Überziehung ist kurz gesagt eine nicht genehmigte Überziehung eines Girokontos. So eine Überziehung führt bankintern zu einem erheblichen Arbeitsaufwand und sollte nach Möglichkeit im Interesse des Kunden und im Interesse der Bank vermieden werden. Die Alternative für unsere Bank wäre, solche Überziehungen überhaupt nicht zuzulassen. Dann könnten allerdings Girokonten um keinen Euro oder Cent überzogen werden – ob das eine gute Alternative wäre? Die VR Bank Fürstenfeldbruck eG übernimmt seit Einführung die ihr in Rechnung gestellten Negativzinsen für ihre Kunden. Zum Thema Gebühren halte ich fest, dass unsere Bank im Landkreis Fürstenfeldbruck insgesamt 22 mit Personal besetzte Geschäftsstellen (unter anderem eine Geschäftsstelle in Gernlinden) und 6 Selbstbedienungs-Geschäftsstellen unterhält. Damit haben unsere Kunden sehr kurze Wege zu ihrer Bank. Von vielen, gerade auch älteren Kunden, wird uns immer wieder gesagt, wie wichtig das für sie auch in der heutigen Zeit noch ist. Allerdings kosten diese Geschäftsstellen einschließlich Geldausgabeautomaten, Kontoauszugdrucker und anderer Technik natürlich auch sehr viel Geld - deshalb können Bankdienstleistungen einer Regionalbank nicht kostenfrei sein. Selbstverständlich bieten aber auch wir Online-Banking weitgehend gebührenfrei an. 

Walter Müller Vorsitzender des Vorstands der Volksbank Raiffeisenbank Fürstenfeldbruck eG

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nicht besorgniserregend
Wir müssen handeln; Leserforum 18. Juni
Nicht besorgniserregend
Auf eigene Kosten
Merkel und die Flüchtlingsfrage; Leserforum 15. Juni
Auf eigene Kosten
Verträge sind einzuhalten
Wie lange noch?; Leserforum 12. Juni, Versicherer wollen Rente mit 69; Titelseite 6. Juni
Verträge sind einzuhalten

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.