Leserbrief

Insektenfalle

Blühendes Paradiesan der Landstraße;Leserforum 10. Juli

Bienenfreundlich oder Insektenfallen? Warum muss man Blumenwiesen landesweit an Straßenrändern und auf Verkehrsinseln anlegen? Da sich die Blüten auf Höhe der täglich tausendfach vorbeifahrenden Fahrzeuge befinden, enden die Insekten am Kühlergrill oder werden vom Fahrtwind im Sog mitgenommen, die Flügel abgerissen oder prallen gegen Hindernisse, das war’s dann. Kein Jäger käme auf die Idee, eine Wildfütterung neben einer Straße zu installieren. Nahrungs- und Gefahrenquellen müssen räumlich weit getrennt sein. Ebenso ist es bei der Anlage von Blühflächen als Nahrungsmagnet von Insekten. Das fällt nur weniger auf, merkt fast keiner. Beim Insektentod an der Fahrzeugfront benötigt man keine Teilkaskoversicherung, die Waschanlage reicht, was soll’s. Aber auch den überlebenden Bestäubern tut man keinen Gefallen. Die Blüten am Fahrbahnrand sind permanent den Schadstoffen ausgesetzt.

Reinhard Wörle

Sindelsdorf

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Stoppt die Radl-Rambos
Nur für Radl-Rambos;Leserforum 16. Juli
Stoppt die Radl-Rambos
München im Griff der Radler
Radler und Autofahrer:Das geliebte Goldene Kalb und die Melkkuh der Nation; Leserforum 10. August
München im Griff der Radler
Diskussion über Corona-Auswirkungen
GesunderMenschenverstand;Leserforum 8./9. AugustBeeinflussbarkeit der Massen; Leserforum 10. August
Diskussion über Corona-Auswirkungen
Schilder ans Radl
Radler und Autofahrer:Das geliebte Goldene Kalb und die Melkkuh der Nation; Leserforum 10. August
Schilder ans Radl

Kommentare