Spekulationsobjekt Boden

Mehr Sozialismus; Leserforum 27. Februar

Mit der Bodenwertsteuer wird die Grundsteuer ersatzlos gestrichen. Im Übrigen, eine Haussteuer gibt es nicht und den Grund- und Boden hat auch noch niemand erschaffen! Weil dieser jedoch nicht vermehrbar ist, ist der Grund und Boden – insbesondere in den Ballungsgebieten – zum Spekulationsobjekt verkommen. Würde also die Bodenwertsteuer eingeführt, wird den Spekulanten und dies sind überwiegend Großgrundbesitzer, im wahrsten Sinnes des Wortes der Boden entzogen. Die Bodenpreise werden wieder bezahlbar und damit auch die Wohnungspreise und vor allen Dingen die Mietpreise. Was das mit Sozialismus zu tun hat, bleibt das Geheimnis von Herrn Herzog. Im Übrigen halte ich nichts vom Sozialismus und schon gar nichts vom Kapitalismus, denn was wir sozial nennen, ist leider nichts anderes, als das Löscher gestopft werden, die ein ausbeuterisches System tagtäglich aufreißt. Außerdem gibt es auch noch etwas viel Besseres, um zu einem leistungsgerechten und vor allen Dingen nachhaltigen, gesunden Wirtschaftssystem zu kommen.

 Axel C. Baumgart Rottach-Egern

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nicht besorgniserregend
Wir müssen handeln; Leserforum 18. Juni
Nicht besorgniserregend
Auf eigene Kosten
Merkel und die Flüchtlingsfrage; Leserforum 15. Juni
Auf eigene Kosten
Verträge sind einzuhalten
Wie lange noch?; Leserforum 12. Juni, Versicherer wollen Rente mit 69; Titelseite 6. Juni
Verträge sind einzuhalten

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.