Bürgern aufs Maul schauen

„Viel Glück für Obama"; Leserbriefe 22. Januar

„Herr Woltmann-Zeitler befürchtet, Herr Barack Obama verfüge nicht über die notwendige Sachkenntnis, um die wirtschaftliche Krise in seinem Land nachhaltig zu überwinden. Da fallen mir aber eine ganze Menge ,Sünden‘ in unserem eigenen Lande ein, bei denen von ,Sachkenntnis und Kompetenz‘ schon gar keine Rede sein kann: Unsere Politiker werden nach Gutdünken wie Schachfiguren hin- und hergeschoben, Juristen fällen Urteile, die jegliche Logik vermissen lassen, Bankmanager bringen ein Land in den Ruin, Kultusminister müssen diese unnötige Rechtschreibreform korrigieren, das Schulsystem versagt, Rauchverbot wird wieder aufgehoben, unser Gesundheitssystem ist chaotisch, Umweltschutz wird mit Füßen getreten: zum Beispiel Schutzwald in Garmisch-Partenkirchen wird abgeholzt, weil die Geldgier auch weiterhin unsere Welt regieren wird; Tarif-Bonus für schwere Autos usw. usw.

Falls unsere Herren und Damen vielleicht auch die Leserbriefe lesen, dann wäre das doch die beste Gelegenheit, dem Bürger ,aufs Maul zu schauen‘. Wo bitte findet man also bei uns Sachkenntnis und Kompetenz? Wir bräuchten mehr Obamas, die anpacken und nicht nur schöne Reden halten! Wo bleibt eigentlich unser Herr Stoiber, der doch in Brüssel für Entbürokratisierung sorgen wollte?"

Hedi Nunn

geboren 1932, Penzberg

Auch interessant

Kommentare