Ceta verhindern

TTIP: alternativlos; Leserbriefe 20. September

TTIP und Ceta, zwei Wirtschafts- bzw. Handelsabkommen, die zwischen der EU und den USA beziehungsweise Kanada abgeschlossen werden sollen. Das Ganze ist ein abgekartetes Verwirrspiel, bei dem der EU-Bürger ein trojanisches Pferd namens Ceta untergeschoben bekommt. Auch wenn Sigmar Gabriel das TTIP-Freihandelsabkommen zwischen der EU und den USA für gescheitert erklärt, soll das nicht heißen, dass kein Plan B vorhanden ist; dieser Plan heißt Ceta und soll nun an den nationalen Parlamenten vorbeigemogelt werden. Die USA werden die großen Gewinner dieses Handelsabkommens zwischen Kanada und der EU sein, denn bei einem Rechtsstreit kann jeder US-Konzern, der eine Filiale in Kanada hat, Deutschland verklagen. Dass sich hauptsächlich die Agro-, Lebensmittel- und Saatgutindustrie für Ceta interessiert, dürfte wiederum unsere Landwirte interessieren. Machen wir uns nichts vor: Durch Ceta droht uns ein massiver Abbau von Demokratie, öffentlicher Daseinsvorsorge und Umweltschutz. Ceta nützt vor allem Investoren und Konzernen, die Verlierer werden wieder die Bürger sein.
Erich Wochnik
München

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wahnsinnsmieten und mehr als 10 Euro für eine Mass
Kein Preisdiktat; Leserbriefe 23. Februar, Sascha Karowski und Tobias Scharnagl: Schmid will Wiesn-Bierpreis einfrieren; München 22. Februar
Wahnsinnsmieten und mehr als 10 Euro für eine Mass
Fünf vor zwölf
Boarisch is Hochdeitsch; Leserbriefe 22. Februar
Fünf vor zwölf
Zurechtgerückte Perspektiven
Martin Prem: Realer Irrsinn; Kommentar 23. Februar, Klaus Vick: Für Diesel-Autos wird die Luft dünner; München 17. Februar
Zurechtgerückte Perspektiven
Vorschläge für die Kanzlerwahl
Wadlbeißereien gegen Bundeskanzlerin; Leserbriefe 22. Februar, Schulz will Agenda 2010 korrigieren; Seehofer: Merkel-Debatte muss enden; Titelseite 21. Februar
Vorschläge für die Kanzlerwahl

Kommentare