Leserbriefe

Das Wohl der Bevölkerung

Kann ein lächelnder Laschet helfen?; Leseforum 18. Januar

Wie weit ist die Moral unser Spitzenpolitiker, allen voran der Bundeskanzlerin Frau Merkel, gesunken. Sie nimmt direkten Einfluss auf die Wahl des CDU-Parteivorsitzenden, indem sie Laschet als angeblich einzigen Team-Player empfiehlt. Hierdurch wurde die Wahl von Friedrich Merz verhindert, welcher aufgrund seiner fachlichen Qualifikation auch von der Mehrheit der Jungen Union der Favorit war. Anschließend wurde das Angebot von Merz, die Führung des Wirtschaftsministeriums zu übernehmen, schroff von der Bundeskanzlerin abgelehnt.

Was mussten wir schon bereits akzeptieren? Frau von der Leyen als Verteidigungsministerin völlig überfordert, und dann Präsidentin der Europäischen Kommission statt des von uns gewählten Manfred Weber. Aufnahme von circa 1,5 Millionen Flüchtlingen zum Teil ohne Ausweise. Jetzt aktuell völliges Versagen bei der Organisation von Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie. Zwischen Abflachen der ersten Welle und Beginn der zweiten Welle im Herbst wurden von der Kanzlerin keine umfangreichen Untersuchungen zur Ermittlung der Hauptinfektionsquellen als Basis für einen zweiten Lockdown in Auftrag gegeben. Die wichtigen Infektionsquellen Öffentlicher Nahverkehr und der Weg zu den Schulen wurden als Infektionsgefahr weitgehend ausgeschlossen. Hierdurch wurden nur die Einrichtungen mit dem geringsten Infektionsrisiken wie Restaurants, Kulturstätten, Fitnessstudios geschlossen. Durch den „Lockdown light" ging ein Monat wertvoller Zeit für die Pandemiebekämpfung verloren mit vielen Erkrankungen und Todesfällen. Es wäre Zeit für eine Entschuldigung der Kanzlerin und dafür, ihre Vorstellungen und Wünsche dem Wohl der Bevölkerung unterzuordnen.

Dieter Graf

Eurasburg

Auch interessant

Kommentare