Leserbriefe

Ein unglaubliches Ereignis

Bernd Kreuels: Bollwerk der Trennung; 30 Jahre Mauerfall 26./27. Oktober

Schon seit vier Wochen und immer noch steht das Thema „Wiedervereinigung“ auf der Tagesordnung. Zu Recht! Ein unglaubliches Ereignis, mit dem viele Ältere meiner Generation (Jahrgang 47) fast schon nicht mehr gerechnet hatten. Drum war das tatsächliche Geschehen dann weltbewegend. Ein ganzes Volk hat aufgeatmet und sich eine unglaubliche Zwangsjacke abgestreift.

Wer damals Freunde oder Verwandte im Osten hatte, konnte oft schreckliche Situationen miterleben, war es ja nur schwer, vom Westen aus in der DDR Hilfe zu leisten. Medikamente wurden in Bonbontüten untergemischt. Ein Besuch vom Sohn zur Mutter wurde nur genehmigt, weil Mutters Tod vorgetäuscht wurde. Eltern wagten nicht zu sagen, was sie dachten, weil sie wussten, dass die eigenen Kinder sie bespitzeln mussten.

Unvorstellbar für uns, die wir sagen konnten, was wir wollten, reisen konnten, wohin wir wollten, kaufen konnten, woran wir Freude hatten, und essen konnten, was uns schmeckte. Um so unerklärlicher ist es heute, dass die Nachfolgepartei dieser „Qual-SED“, nämlich Die Linke, in unserem Land wieder den Fuß auf den Boden bekommt und ein politisches Gewicht erhält. Die Jungen haben vielleicht nie einen wirklichen Überblick über die jahrzehntelangen dramatischen Situationen im Osten gehabt, die Todesschüsse, die meist misslungenen Tunnelfluchten, das Eingesperrtsein. Die Alten aber können doch nicht vergessen haben! Wer heute „links“ wählt, missachtet rückwirkend eine ganze Generation.

Karin Lange

Dietramszell

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Absolut unzureichend
Wolfgang Hauskrecht: Doppelverbeitragung fällt – allerdings nur teilweise; Im Blickpunkt 12. November
Absolut unzureichend
Zu Recht geehrt
Nadja Hoffmann: „Ich wüsste keinen würdigeren Preisträger; Bayern 29. Oktober
Zu Recht geehrt
Überangebot an Waren
Absolut unverzeihlich;Leserforum 11. November
Überangebot an Waren

Kommentare