Leserbriefe

Effizienter und schneller reagieren

Georg Anastasiadis: Und die Unterdrücker feixen ... ; Kommentar 8. Januar

Herr Anastasiadis hat mal wieder den Nagel auf den Kopf getroffen. Das heißt nicht, dass wir nicht geschützt sein sollen, aber durch wen sind wir denn in dieses Dilemma gekommen? Wenn dies in Wuhan nicht passiert wäre, dann hätten wir dieses Dilemma nicht. Warum schweigt unsere Regierung so beharrlich über diese Ursache. Stattdessen werden uns Bürgern strenge Maßnahmen auferlegt, und wir müssen das zwangsweise hinnehmen und werden noch mit Strafen belegt, die auch noch nicht gering sind.

Was war denn, als Australien eine Untersuchung gefordert hatte. Ein Importstopp wurde Australien auferlegt. Warum verweigerte China so beharrlich eine Untersuchung, die die WHO so lange gefordert hatte. Ein Beweis, dass irgendwas in Wuhan vorgefallen sein muss, und das künstlich. Ein solches Virus kommt doch nicht aus dem freien Himmel geflogen. Warum wurde in diesem Labor überhaupt an Covid-19 herumgetüftelt. Das muss doch irgendwie einen Grund gehabt haben. Je länger sich China weigert, desto größer bestätigt sich der Verdacht, dass es mit Absicht verursacht worden ist. Es ist ein kläglicher  Fehler und ein Versagen unserer Regierung, diese Ursache im Unklaren zu lassen. Ein Arzt, kann keinen Patienten heilen, wenn er die Ursache nicht findet beziehungsweise nicht nachforscht. Die Politiker sollten endlich begreifen, dass, wenn unvorhergesehene Vorkommnisse auftauchen, sie nur aus Ursachen entstehen können. Das war genau der größte Fehler, den unsere Regierung machen konnte. Was nützen die gute Handelsbeziehung, wenn im Gegenzug ein solcher Flurschaden angerichtet wird, ob finanziell, marktwirtschaftlich, kulturell oder menschlich. Sämtliche kulturellen, traditionellen Veranstaltungen müssen abgesagt werden. Was müssen wir für feige Politiker haben, die dies alles so einfach hinnehmen. Die EU muss stärker, effizienter und schneller reagieren, sonst kommen wir unter die Räder.

Josef Karrer Bockhorn  

Auch interessant

Kommentare