Leserbriefe

Einladung an wichtige Wissensführer in diesem Jahrzehnt

Dirk Ippen: UnserePhantasie-Abendparty;Kolumne 2./3./4. Oktober

Es ist ja schön, dass Sie sich so um die Vergangenheit sorgen und Charlie Chaplin und John Keynes so hervorragende Noten ausstellen. Wenn man bedenkt, dass unsere Wirtschaft nur noch auf Pump lebt, weil die EZB diesem Keynes’schen Prinzip huldigt und so ständig billiges Geld auf den Markt wirft und Zombie-Banken am Leben hält, da kann man nur mit dem Kopf schütteln.

Leider habe ich von Ihnen noch keine Einladung gesehen, wo Sie wichtige Wissensführer in diesem Jahrzehnt zu Ihrer Abendparty einladen. Es könnten doch zum Beispiel Prof. Dr. Harald Lesch sein, seines Zeichens Physiker und Zukunftsforscher und preisgekrönter Wissenschaftsmoderator im ZDF/BR und/oder Frau Susanne Klatten, die sich für Jungunternehmer in der TUM Start-up-Akademie einsetzt, und/oder der französische Ökonom und Bestsellerautor Thomas Piketty, der über den unregulierten Kapitalismus den Millionenseller „Das Kapital im 21. Jahrhundert“ veröffentlicht hat. Die zunehmende Vermögenskonzentration bei zehn Prozent der Eliten lähmt nämlich unser innovatives Wachstum. So werden Reiche immer reicher. Darüber sollten Sie sich mal Gedanken machen …

Prof. Günther H. Schust

München

Auch interessant

Kommentare