Leserbriefe

Man sollte einen Fachmann nicht schlecht machen

München - Der Leserbriefe bezieht sich auf Zuschriften, die in der Ausgabe vom 9. März auf der Leserbriefseite des Münchner Merkur unter dem Titel "Stundenkilometer: Vollkommen richtiger Begriff" gedruckt waren.

Offenbar versucht mancher, sich zu blamieren, so gut es geht. Allerdings sollte man dann nicht einen Fachmann schlecht machen. Wenn allerdings eine andere Person sogar angibt, Physik studiert zu haben, fehlen mir die Worte. Aber vielleicht habe ich etwas falsch verstanden; dennoch fallen bei mir die Äpfel zu Boden und verschwinden nicht im Himmel. Als Ingenieur fühle ich mich verpflichtet, Herrn Petrich zu unterstützen. 80 km/h sind eine Geschwindigkeitsangabe, nämlich zurückgelegter Weg durch dafür benötigte Zeit. Das Wort "Stundenkilometer" bezeichnet das Produkt aus zwei Faktoren. Dies bedeutet, dass hier die Zeit mit dem Weg multipliziert wird. So kann auch eine Schnecke "80 Stundenkilometer" zurücklegen. Sie benötigt bei zirka 10 cm/h dafür aber etwa 3334 Tage, wenn sie ununterbrochen kriecht. Vielleicht war in der DDR ein Quantensprung eine große Sache; im Prinzip aber ist er eigentlich nichts. Mich stören auch die immer häufiger werdenden falschen Betonungen. Aber es scheint halt einfach zu sein, alles auf der ersten Silbe zu betonen. Auch unsere DDR-Physikerin kann sich offenbar richtige Betonungen nicht „merkeln“.

Gunar Ehrhardt, Starnberg

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Tierwohl dem Profit geopfert
Gravierende Missstände in der Massentierhaltung; Leserbriefe 19. Januar, Christian Vordemann: Sofort verbieten!; Kommentar 17. Januar
Tierwohl dem Profit geopfert
Verwerfliche Managergeneration
Unverantwortliche Eliten; Leserbriefe 16. Januar
Verwerfliche Managergeneration
So läuft die Asylpolitik
Flüchtlings-Zustrom: Wer sollte arbeiten dürfen?; Leserbriefe 13. Januar
So läuft die Asylpolitik
Gefährliche Mobilfunkstrahlung
Gefährlicher Mobilfunk; Leserbriefe 13. Januar
Gefährliche Mobilfunkstrahlung

Kommentare