Mit zweierlei Maß gemessen

Skripal: Erst Beweise vorlegen; Leserforum 5. April

Frau Merkel, Sie haben doch das an vorderer Stelle unseres Wertesystems stehende Rechtssystem völlig auf den Kopf gestellt. Sie haben zuerst Strafmaßnahmen gegen Russland durchgeführt und gehen erst dann auf Suche nach dem Täter. Auch gilt bei Ihnen nicht mehr der eherne Grundsatz, dass jeder bis zum sicheren Beweis als unschuldig zu gelten hat. Ferner halten Sie sich nicht an das Prinzip der Verhältnismäßigkeit. Da kommen zwei zwielichtige Doppelagenten zu Schaden, sind aber noch am Leben und erfahren weltweites Aufsehen. Auf der anderen Seite kommen im Gazastreifen fast 20 Palästinenser bei einer Demonstration durch Israelis zu Tode, ohne dass von Ihrer Seite dazu ein Wort zu hören ist. 

Franz Kappels Farchant 

Zweierlei Maß? Dem Leserbrief von Herrn Georg Niedermeier zum Spiel der Mächtigen und auch einflussreichsten Politiker mit dem Weltfrieden kann man in allen Sätzen nur zustimmen. Dazu aber kommt beim Thema Skripal die Frage: Wenn Ex-Ministerpräsident Puigdemont wegen auch in Deutschland geltendem Recht bei Hochverrat an Spanien ausgewiesen werden muss, wie ist es dann möglich, dass ein Doppelagent, der erwiesenermaßen in mindestens zwei Ländern Hochverrat begangen hat, bisher unbehelligt in England leben konnte? Der Gift-Anschlag auf der Parkbank wäre ihm in einem Hochsicherheitsgefängnis sicher erspart geblieben. Seiner jungen Tochter aber auch das grausame Schicksal der Familienhaftung. 

Hans-Peter Haimerl München

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Agrarwende nötig
Wunderschöne Blühwiese; Leserforum 8. Juni
Agrarwende nötig
Zwist zwischen Schwesterparteien
CSU setzt Merkel 13 Tage Frist; Titelseite, Georg Anastasiadis: So viel Krise wie nie; Kommentar, Maximilian Heim: „Keine Lösung in der Sache“, Interview mit Christian …
Zwist zwischen Schwesterparteien
Drei Kinder sind genug
Weltweite Geburtenkontrolle; Leserforum 15. Juni
Drei Kinder sind genug
Nicht besorgniserregend
Wir müssen handeln; Leserforum 18. Juni
Nicht besorgniserregend

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.