Leserbriefe

Ein Jahr „0“ gibt es nicht

Diskussion zur Zeitrechnung;Leserforum 11./12. Januar

Ein Jahr „0“ gibt es nach mathematischen Grundsätzen nicht, es handelt sich beim ersten Jahr ab dem Zeitpunkt „0“ um den Lauf des Jahres „1“. Somit gibt es nur das Jahr 1 nach Christus, vorhergehend das Jahr -1, vor dem 0-Punkt des angenommenen Geburtszeitpunkts Jesu. Nach der systemwidrigen astronomischen Zählweise kann ein angenommenes Jahr 0 eigentlich nur dem (echten) Jahr -1 entsprechen, also in der Rückwärtszählfolge jeweils um die Wertgröße -1 versetzt zu rechnen. Diese kalendarische Widersprüchlichkeit hat deshalb auch keine Auswirkungen auf die Zählfolge in der Zukunft ab dem Jahr 1. Davon ausgehend bleibt es bei meinen bisherigen Ausführungen (siehe Internet „Leserbriefe“), wie sie auch durch den Beitrag von Helmut von Witsch nach wie vor als gültig bestätigt werden können, einschließlich der Unterscheidung der Zahlengruppenbenennungen, (die jedoch im Beitrag von Wilhelm Adelsberger meines Erachtens hinsichtlich der Zehnereinheiten nicht richtig interpretiert wurden; vergleiche auch die Beschreibung von Dr. Peter Vogt aus Murnau vom 4. Janur).

Peter Hammer

Hausham

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Verwaltungskonstrukt
Grundrente: Behörde verreißt Heils Gesetz;Politik 22. Januar
Verwaltungskonstrukt
Waldschädigendes Treiben des Efeus
Wertvolles Totholz;Leserforum 20. Januar
Waldschädigendes Treiben des Efeus
Genug Spendenwillige
Schwierige Fragen zurOrganspende; Ganz kurz;Leserforum 20. + 21. Januar
Genug Spendenwillige

Kommentare