Dogmen beruhen auf der Lehre Jesu

„Religionsfragen“; Leserbriefe 26. Februar

Erstes beruhen Dogmen selbstverständlich auf der Lehre Jesu. Es handelt sich dabei um Eckpunkte des Glaubens, die eine Orientierung geben wollen, wann man noch christlich denkt und wann nicht mehr. Sie geben wieder „was alle Christen zu allen Zeiten immer schon geglaubt haben“. Darum geht es bei Dogmen auch nicht ums „einsperren“. Es trifft zwar zu, dass Jesu Botschaft von der Liebe Gottes und der daraus resultierenden Nächstenliebe handelt, das Wesentliche in Jesu Handeln aber ist die Erlösung, die er für uns Menschen in Gang gesetzt hat. Wenn sich heute viele Deutsche indianischen und östlichen Religionen zuwenden, so tun sie es vermutlich, weil ihnen vor allem Hinduismus und Buddhismus suggerieren, sie könnten selbst etwas für ihre Erlösung aus der Schuld tun - und sie ignorieren die katastrophale Verstrickung in millionenfache Widergeburten, aus der sich die Hindu und Buddhisten sehr mühevoll herausarbeiten müssen. Leider hat man hierzulande Jesu Erlösung aus den Augen verloren: Wir Menschen sind schon erlöst, wenn wir uns in die Beziehung zum Gott der Liebe begeben (Übrigens gehen heute viel mehr Hindu den Weg ins erlösende Christentum als umgekehrt). Und schließlich gibt es sein 1803 keine „Kirchenfürsten“ mehr. Und spätestens seit dem Zweiten Vatikanischen Konzil 1962 - 65 begreifen sich die Priester und Bischöfe als Diener, nicht mehr als Herrn. Wenn mancher Sünder das vielleicht vergessen hat, so bleibt sein Tun vor Gott und der Kirche aber immer in Frage gestellt. Und zuletzt: Es bringt nichts, auf Reformen von oben zu warten. Seit es Kirche gibt, kommen die Reformen fast ausschließlich vom Gottesvolk selbst, das insgesamt ja vom Heiligen Geist geführt wird.

 Dr. Georg Glonner München

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Liebe zum Dialekt
Mit weiß-blauem Herzblut; Leserforum 23. Februar, Bairisch reden; Leserforum 22. Februar, Dirk Walter: Professoren wollen Bairisch retten; Titelseite, Bedrohtes …
Liebe zum Dialekt
Mut zur Organspende
Im Sinne der Seele; Logische Konsequenz; Leserforum 20. und 22. Februar
Mut zur Organspende
Verbale Keule
Und dann dieses Desaster; Leserforum 21. Februar
Verbale Keule
Liebe zu Bayern
Bairisch reden; Leserforum 22. Februar, Dirk Walter: Professoren wollen Bairisch retten; Titelseite, Bedrohtes Bairisch; Kommentar, Stefan Sessler und Dirk Walter: Da …
Liebe zu Bayern

Kommentare