Wir sind satt

Neue Zweigstelle; Bayern 13. Dezember, Wir haben es satt; Leserforum 15. Dezember

Wir können uns glücklich schätzen, dass es dank hervorragender Zuchtergebnisse vergangener Jahre in der Pflanzen und Tierproduktion, dank der Entwicklung moderner Technologien und Hilfsmittel gepaart mit den Erfahrungen und dem Wissen unserer Bäuerinnen und Bauern ein Landwirtschaft gibt, die für uns alle - und ich betone für alle - mit großer Sicherheit ausreichend hochwertige Nahrungsgüter produziert und gleichzeitig den Menschen in der Landwirtschaft eine gewisse Teilhabe an den Fortschritten unserer Industriegesellschaft ermöglicht. Sicher gibt es Überspitzungen bei Konzentration und Spezialisierung. Auch technologische oder menschliche Fehler gibt es, wie überall, wo produziert wird, die es zu überwinden gilt. Deshalb aber alles schlecht zu reden und für Verhältnisse zu plädieren, die an Zeiten des vergangenen Jahrhunderts erinnern, halte ich für unverantwortlich. In einer Talkshow hat vor Jahren Hans-Dietrich Genscher einem Abiturienten mit ähnlichen Ansichten die Frage gestellt, ob er denn schon mal Hunger hatte. Sie blieb unbeantwortet. Man muss also noch nicht mal zwingend an die Millionen Menschen und vor allem Kinder denken, die jährlich auf der Welt verhungern. Deshalb kann Herr Schachtner ruhig zur „wir haben es satt Demo“ nach Berlin fahren. Denn wir sind und werden zum Glück im Vergleich zu vielen anderen tatsächlich satt. 

Dr. Gerd Paschen Saulgrub

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Falsche Wortwahl
Diskussion um Schulz’Abrechnung mit der AfD;Leserforum 14. September
Falsche Wortwahl

Kommentare