1. Startseite
  2. Lokales
  3. Leserbriefe
  4. Leserbriefe

Klimahysterie

Erstellt:

Kommentare

Toni Bals: Unbestritten; Leserforum 17. November

Herr Bals, es gibt genügend unabhängige Wissenschaftler, die die These der Alleinschuld an einer Klimaveränderung durch den Menschen ablehnen. Wer sich mit der Erdgeschichte befasst, muss sich fragen, wieso in der Vorzeit, als es noch keine Menschen gab, der CO2-Gehalt über 1600 ppm betrug. Heute liegt er bei etwas über 400 ppm. Er würde erfahren, dass die Polkappen seit Bestehen der Erde 80 bis 90 Prozent eisfrei waren! Er würde erfahren, dass 1342 beim Magdalenenhochwasser allein in der Donauregion über 6000 Menschen ums Leben kamen, obwohl damals die Besiedelung sehr gering war. Nur weil man der Klimahysterie verfallen ist, muss man eigene Überlegungen nicht einfach ausschalten. Da uns ja jetzt täglich erklärt wird, dass es schon viel zu heiß ist und man dennoch meint, dass wenn es bis 2035 nur noch um 1,5 Grad wärmer wird, damit das Klima und die Menschheit gerettet sind, müsste man erkennen, was für unlogische Aussagen hier die Meinung beeinflussen sollen.

Joachim Weiss

Freising

Auch interessant

Kommentare