Mastviecher

Politik ist gefragt; Leserforum 12. Dezember

Der Leserbriefschreiberin, Frau Brigitte Riedl, darf ich zustimmen und noch hinzufügen: Eben, weil auch wir Menschen Säugetiere sind, lassen wir mit uns so umgehen. Darum sind auch wir nur Konsumenten, Mastviecher auf nur zwei Beinen. Selbst die Transporte mit uns ähneln denen von Masttieren. Schon morgens in der U- und S-Bahn, auf den Autostraßen geht das los. Bei der Arbeit eingepfercht in Arbeitsplatzwaben (kostengünstiger) oder in Großraumbüros. Ähnlich wie bei den Tieren mit daraus den gleichen Folgen – in der sogenannten Freizeit essen wir hastig und krankmachende Nahrungsmittel (nicht Lebensmittel) von mit Medikamenten vollgepumpten Lebendtransporttieren und/oder Gewächse aus vergifteten Böden. Wenn als Folge Krebs und andere Krankheiten uns dezimieren, dann, ja dann werden für die Konsumwirtschaft massenhaft unverbrauchte und vergiftete Konsumenten in das Land gepumpt. Ich sage immer: Hanuta-Esser braucht das Land. Gott behüte unsere Kinder und Kindeskinder!

 Detlef-Clemens Kottmeier Garching bei München

Auch interessant

Kommentare