Leserbrief

"Kein Fall für den Staatsanwalt"

München - Den Artikeln "kein Fall für den Staatsanwalt" kann ich in vollem Umfang zustimmen. Wo sind die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft und deren Ergebnisse bei den zeitgleichen Ausschreitungen der Autonomen und Linken in dieser Nacht in Berlin?

Dem Münchner Merkur waren diese Exzesse nicht einmal fünf Sätze wert. Aber für den besagten Faschingswagen in Reichertshofen vergeudete die Zeitung etwa 70 Prozent einer ganzen Seite. Zum "weitgehend unbekannten Provinzkomiker" sei gesagt, dass "dank dieser Entgleisung" auch Provinzler der SPD Zugang zur Öffentlichkeit finden. Statt um Schadensbegrenzung bemüht zu sein, schüttet Herr Simbeck auch noch Öl ins Feuer. Ich rate ihm deshalb, sich weiter auf diese Weise zu profilieren, um seiner Partei großen Auftrieb zu verleihen.

Christa Knapp

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Tierwohl dem Profit geopfert
Gravierende Missstände in der Massentierhaltung; Leserbriefe 19. Januar, Christian Vordemann: Sofort verbieten!; Kommentar 17. Januar
Tierwohl dem Profit geopfert
Verwerfliche Managergeneration
Unverantwortliche Eliten; Leserbriefe 16. Januar
Verwerfliche Managergeneration
So läuft die Asylpolitik
Flüchtlings-Zustrom: Wer sollte arbeiten dürfen?; Leserbriefe 13. Januar
So läuft die Asylpolitik
Gefährliche Mobilfunkstrahlung
Gefährlicher Mobilfunk; Leserbriefe 13. Januar
Gefährliche Mobilfunkstrahlung

Kommentare